Sarengue® – Salsa und Merengue Fitness

Sarengue® Inklusion

Lebenshilfe startet Sarengue® Inklusion!

Sarengue® Inklusion – Gelenkschonende Bewegungen zu flotter Musik.

Nürnberger Land – Als erste Einrichtung für Menschen mit Behinderung bietet die Lebenshilfe Nürnberger Land ab sofort Sarengue® mit dem Schwerpunkt Inklusion bayernweit an. Frauen und Männer mit Behinderung können sich bereits jetzt für die Kurse über den Familienentlastenden Dienst einschreiben.

Außerdem will die Lebenshilfe Nürnberger Land Sarengue® in ihr betriebliches Gesundheitsprogramm einbinden und für die gesamte Belegschaft anbieten.

Genau das Richtige für alle, die unseren gemeinsamen Sarengue®-Stunden gerade schmerzlich vermissen. 

Acht Schritte ins Bewegungsglück.

Zusammen mit dem Heilpädagogen und Sportler Freddy Wollner konzipierte Alexandra Bernhardt Rollstuhl Sarengue® und für Menschen mit körperlichen- und geistigen Beeinträchtigungen: Sarengue® Inklusion.

Vor allem Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung sollen durch die maßgeschneiderten Bewegungen und die flotte Musik, nachhaltig Spaß an Fitness bekommen. Ein gelenkschonendes Training, das auch im Rolli, auf Stühlen, im Stehen oder im Wasser durchgeführt werden kann.

Anspruchsvoll, aber machbar!

Sarengue® Inklusion Ausbildung

Die erste Instruktorin, die sich nun bayernweit für Sarengue® Inklusion und Rollstuhl Sarengue® ausbilden ließ, war Larissa Hopferwieser.

Die Mitarbeiterin des Familienentlastenden Diensts (FED) der Lebenshilfe Nürnberger Land e. V. hat die Zeit des Lockdowns optimal für diese Fortbildung genutzt und ist begeistert: “Ich bin dankbar, für die Ausbildung, auch wenn diese rund 70 Stunden gedauert hat.”

Die Lebenshilfe förderte die Ausbildung von Larissa Hopferwieser in der Zeit, als coronabedingt so gut wie keine Betreuungsmöglichkeiten, geschweige denn Gruppenangebote, möglich waren.

Mehr über Sarengue® Inklusion erfahren Sie auf der Webseite der Lebenshilfe Nürnberger Land:

Noch wichtig: Bei der ersten Teilnahme bitte eine halbe Stunde vorher da sein, wegen der Einweisung in das Programm. Bitte bequeme Kleidung (Sportkleidung) und feste Schuhe mit rutschigen Sohlen (keine Turnschuhe!!) oder dicke Wollsocken (ohne Stopper)